Hernienchirurgie Lexikon

LEXIKON

TOP Mediziener 2018 Hernien-Chirurgie FOCUS-Gesundheit

Was ist eine Narbenhernie?

Bei der Narbenhernie handelt es sich um einen Bruch (Riss) im Bereiche einer abgeheilten Operationsnarbe. Durch den Bauchwandriss wird das Bauchfell (Peritoneum) nach aussen unter die Haut gestülpt. In dem dadurch entstandenen Bruchsack können Organe des Bauchraums (Fettzipfel, Darmschlingen) eingeklemmt werden, was zu entsprechenden Einklemmungsbeschwerden führen kann.

Narbenhernien können grundsätzlich nach jedem operativen Eingriff auftreten. Nach Baucheingriffen werden sie in einer Häufigkeit von 5-10% beobachtet. Es sind verschiedene Risikofaktoren bei der Erstoperation bekannt, die das Auftreten einer späteren Narbenhernie begünstigen.

suche

UM HERNIENZENTRUM DR. CONZE

Arabellastr. 17
81925 München

Tel.: +49 89 920 901 0
Fax: +49 89 920 901 20

info(at)hernien.de

Termin online vereinbaren

Hier geht es zu unserem Kontaktformular

Arabellastr. 17
81925 München
Tel.: +49 89 920 901 0

Fax: +49 89 920 901 20

info(at)hernien.de

 

 

Rufen Sie uns an

Hernienzentrum München

Arabellastr. 17
81925 München
Tel.: +49 89 920 901 0
Fax: +49 89 920 901 20
info@hernien.de